Bei SEO denken viele: Ach, das ist mir zu komplex und kompliziert. Mit Google wurden die drei Buchstaben Salonfähig und landeten in aller Munde. Mein Einstieg in SEO – lange bevor ich es wusste – war mein Wunsch nach einem besseren Ranking. Klingt einfach und ist einfach.

Als Webseiten Ersteller geht SEO bereits mit der Planung der Webseite los. Also, fangen wir ganz von vorne mit den „basics“ an!

SEO Tipp Nr. 1: Wähle die richtige Domain

Bevor deine Website überhaupt erstellt werden kann, musst du ihr einen Namen geben. Besser bekannt unter Domain oder URL.

Die ideale Domain enthält den Namen deines Unternehmens und vielleicht ein oder zwei relevante Schlüsselwörter, die für dein Unternehmen von Bedeutung sind. Wenn du zum Beispiel ein Bauunternehmer bist, könnte deine Domain lauten: www.peterbauunternehmen.de

Das Gleiche gilt für die Wahl der richtigen URLs für alle Seiten deiner Website. Egal, ob es sich um eine Produktseite oder eine Blogseite handelt – stelle sicher, dass die von dir verwendete URL den Inhalt der Seite und das Schlüsselwort bzw. die Schlüsselwörter widerspiegelt, für die diese Seite in den Suchergebnissen auftauchen soll.
Wenn du also ein Bauunternehmer bist, der Malerarbeiten anbietet, solltest du dies in den Slug der URL für diese Seite aufnehmen. Etwa so: www.peterbauunternehmen.de/malerarbeiten

SEO Tipp Nr. 2: Erstelle eindeutige Titel und Beschreibungen für jede Seite

Wusstest du, dass du für jede Unterseite deiner Website einen eigenen Titel und eine eigene Beschreibung verfassen kannst? Das sind kurze Texte, die genau und klar beschreiben, was dein Unternehmen tut. Im Idealfall fügst du sogar noch einige Schlüsselwörter in Sätzen und/oder Beschreibungen.

Ist dir schon mal in der Registerkarte der kurze Satz aufgefallen, der im Browser zu sehen ist? Der kurze Satz, der dort auftaucht, ist der Titel der Seite. Die Beschreibung ist zwar auf der Seite nicht sichtbar, aber für Suchmaschinen sehr wichtig. Titel und Beschreibung gehören zu den ersten Elementen, die Suchmaschinen zur Ermittlung der Rangfolge deiner Website heranziehen. Sobald deine Website auf einer Suchergebnisseite erscheint, lesen Websurfer den Titel und die Beschreibung, um zu erfahren, worum es auf deiner Website geht, und um zu entscheiden, ob sie sie besuchen oder nicht.

 

SEO Tipp Nr. 3: Keywords recherchieren und einbauen

Wenn es jetzt ans Texten für deine Website geht, ist dieser SEO Tipp extrem wichtig. Vorher muss du nämlich recherchieren welche Keywords für dein Unternehmen relevant sind. Das ist eine zeitintensive Aufgabe, aber enorm wichtig. Denn: Die richtigen Keywords müssen in deinem Text eingefügt werden. Die Kunst dabei liegt darin, den Text nicht mit den Keywords zu zu pflastern, sondern sie gewählt und geschickt an bestimmten Stellen einzufügen. Dabei zählen die Überschriften zu den Nr. Eins Platzierungen für deine Keywords.
Überschriften werden als „H 2 – H6“ bezeichnet. Die H1 sollte den Inhalt der Seite beschreiben und du solltest nicht mehr als eine H1 pro Seite haben. Wähle deinen Titel sorgfältig aus und vergiss nicht, die wichtigsten Keywords einzubauen. Nach der H1 folgen in der Hierarchie der Überschriften die H2, H3 usw. Während H1 deinen Titel entspricht, entsprechen H2 und H3 deine eigentlichen Überschriften bzw. Zwischenüberschriften. Je klarer deine Textstruktur ist, desto leichter können Suchmaschinen den Inhalt deiner Website erfassen.

 

SEO Tipp Nr. 4: Verwendung von Ankertext

Wenn du den Text für deine Website erstellst, solltest du überlegen, wo du Ankertext auf deiner Website einfügen kannst. Was ankern? Nein, das hat nichts mit Segeln zu tun. Ankertext ist der anklickbare Text auf einem Hyperlink, mit dem Besucher direkt auf eine andere Webseite weitergeleitet werden können, entweder innerhalb deiner Website oder irgendwo im Internet.

Ein wirkungsvoller Ankertext sollte den Nutzern helfen, auf deiner Website zu navigieren und das zu finden, was sie suchen. Er sollte auch Schlüsselwörter und Ausdrücke enthalten, die mit deiner Tätigkeit in Zusammenhang stehen. Wenn du z. B. eine T-Shirt-Druckerei besitzt, können die Worte “Schauen Sie sich unsere Auswahl an Print-on-Demand-T-Shirts an” auf deiner Webseite über den Ankertext zu deinem Online-Shop führen, der – du hast es erraten – voller T-Shirts ist.
Ankertexte sind eine großartige Möglichkeit, deine SEO zu verbessern, aber denke daran, dass übermäßige Verlinkung oder Ankertexte, die deinen Besuchern nicht wirklich helfen, bei Google einige rote Fahnen auslösen können.

 

SEO Tipp Nr. 5: Alt-Text zu allen Bildern hinzufügen

Um zu verstehen, was auf einem Foto oder einer Grafik zu sehen ist, suchen Suchmaschinen nach dem “Alt-Text”, einer kurzen schriftlichen Beschreibung (nicht länger als ein paar Wörter) zu jedem Bild auf einer Website. Achte beim Verfassen des Alt-Textes darauf, dass er deine Keywords enthält.

All diese Punkte habe ich bei meinem letzten Projekt für eine neue Webseite umgesetzt. Und siehe da: die Webseite ist bereits auf der ersten Seite von Google. Kein Hexenwerk, keine Zauberei. Schau selbst nach wie ich das gemacht habe: die Firma Rolf Kasper OHG ist total zufrieden und Kunden haben sie auch bereits über ihre erste Webseite gewonnen.

SEO Tipp Bonus: Bringe deine Webseite auf die nächste Stufe des Rankings.

Wenn du es wirklich ernst meinst mit deiner SEO, was du wahrscheinlich tust, da du bis zum Ende dieses Artikels gekommen bist, habe ich noch einen Hinweis für dich: SEO beinhaltet auch noch ein paar technische Einstellungen einer Webseite. Pagespeed, XML-Sitemap, mobile Ansicht etc. Das würde jetzt aber zu sehr ins Detail gehen.

Das Beste kommt zum Schluss: Lass uns gerne miteinander sprechen. Ganz unverbindlich und ohne Hintergedanken. Hier kannst du ganz bequem einen Termin mit mir buchen. Bis bald!

Deine Webseite ist mehr als nur eine Visitenkarte im Netz!

Es ist das Aushängeschild deiner Kompetenz

DU_white_Logo_Reinhardt_150ppi

Und damit dein Image die Chance hat, in aller Munde zu sein, unterstütze ich dich gern!

Scroll to Top